Lebenslauf

1989-1993 Studium der Humanmedizin an der FU Berlin
1993-1998 Psychiatrische Facharztausbildung  
  • in der Psychiatrischen Abteilung mit Kriseninterventionszentrum des Krankenhauses Moabit, Berlin,  
  • an der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin und
  • an der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin
1994 Promotion über das Thema „Toxoplasma gondii: Nachweis mit nicht-radioaktiven Gensonden am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Freien Universität Berlin“
1997-2001 tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapieausbildung im Berliner Modell
1998 Facharzt für Psychiatrie
1998 Oberarzt der Berliner Lithium-Katamnese (Spezialambulanz für die Behandlung depressiver und manisch-depressiver Patienten)
1998 Oberarzt der Psychiatrischen Klinik der Freien Universität Berlin
2000 Anerkennung Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundiert) / Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
2001 Leiter der Berliner Lithium-Katamnese
2002-2004 Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Universität Dresden, Leiter der Poliklinik
2003 Habilitation und Venia legendi für Psychiatrie und Psychotherapie an der Technischen Universität Dresden über das Thema „Lithiumaugmentation: Klinische und neuroendokrinologische Untersuchungen“
2004-2009 Chefarzt der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie des Jüdischen Krankenhauses Berlin
2010-2020 Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie der Schlosspark-Klinik, Berlin
2013 Bestellung zum außerplanmäßigen Professor an der Technischen Universität Dresden

Klinische Schwerpunkte:

therapieresistente Depression, bipolar affektive Erkrankung, Langzeitprophylaxe affektiver Erkrankungen, Suchterkrankungen, insb. Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

Pharmakotherapie der Depression, Lithiumprophylaxe, Lithiumaugmentation, Entzugsbehandlung bei Suchterkrankungen, Mitglied der Steuergruppen der S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitinie Unipolare Depression und der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie Bipolarer Störungen (hier jeweils in zentraler Funktion verantwortlich für den Bereich Pharmakotherapie)

Mitgliedschaften:

seit 2009

Vorstandsmitglied der Berliner Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie (BGPN)

2013-2017

Vorsitzender der BGPN

seit 2017

stlv. Vorsitzender

seit 2002 Vorstandsmitglied (wissenschaftlicher Sekretär) von IGSLI (International Group for the Study of Lithium Treated Patients)
seit 2005 Mitglied, seit 2008 ordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), Sprecher der AG Psychiatrie
seit 2018 Wissenschaftliches Kuratorium der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
weitere Mitgliedschaften DGPPN, DGBS, ackpa, Suchtakademie Berlin-Brandenburg, Berliner Medizinische Gesellschaft, Sächsische Wissenschaftliche Gesellschaft für Psychiatrie und Nervenheilkunde, Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer & Ehemaligen der Freien Universität Berlin e. V.

Stand: Juni 2020